header object

  • Willkommen bei der Kepler-Sternwarte Weil der Stadt
    Öffentliche Sternführungen
    Unsere öffentlichen Sternführungen an jedem Freitag beginnen im Mai um 22:00 Uhr (MESZ), Anmeldungen sind nicht erforderlich. Im Juni  beginnt wegen der dann erst sehr spät eintretenden Dunkelheit  unsere Beobachtungs-Sommerpause bis einschließlich August. Unser Forum 'Astronomie für Alle' findet jedoch unverändert weiterhin  am jeweils 2. Freitag (14. 6. und 12. 7.) des Monats ab 20:00 Uhr statt.  
    Sonnenführungen
    Wir bieten Sonnenführungen bei geeignetem Wetter am 1. Samstag jeden Monats von 11 Uhr bis 12 Uhr an. Wir werden die Sonne im Weisslicht und im Licht der roten Wasserstofflinie (H-alpha) beobachten. Falls vorhanden Sonnenfinsternisbrillen mitbringen. Gruppen ab 8 Personen bitte anmelden.
    Jupiters Monde im Video
    Jupiter ziehen vor ihm vorbei und werfen ihren Schatten auf den Planeten (Video von Silvia Kowollik)
    Unsere Himmelskamera erlaubt Ihnen weiterhin einen aktuellen Blick in den Himmel teleskop2
  • Komet 12P/Pons-Brooks, once in a lifetime
    Bild Markus12P/Pons-Brooks ist ein kurzperiodischer Komet vom Halley-Typ mit einer Umlaufzeit von 71 Jahren. Der Komet wurde offiziell im Juli 1812 von einem französischen Astronomen Jean-Louis Pons entdeckt. Dann wurde er 1883 zufällig von einem amerikanischen Astronomen William Brooks wiederentdeckt, was zu seinem Doppelnamen führte. Die Chinesen kannten den Kometen jedoch bereits im 13. Jahrhundert.
    Die nächste Sichbarkeit könnte sich im Sommer 2095 ergeben. Mit einer Helligkeit von aktuell 4,8 Mag ist er nur noch wenige Tage nach Sonnenuntergang etwa gegen 20.45Uhr am Westhimmel ca.12 Grad rechts von Jupiter mit einem Fernglas oder Teleskop sichtbar. Man benötigt dazu klare Horizontsicht Richtung Westen, da er nur noch eine Höhe von 10-15° über dem Horizont erreicht.
    PB 25 03 2024Auf Fotographien erscheint sein Kopf grünlich und sein Schweif bläulich. Das grüne Leuchten im Kometenkopf geht auf das Molekül Dikohlenstoff (C2)zurück. Dieses Molekül besteht aus zwei Kohlenstoffatomen und bildet sich in der Koma (der Region rund um den Kometenkern), wenn organische Moleküle unter dem Einfluss der Sonneneinstrahlung zerfallen. Ähnlich wie bei der blauen Farbe des Himmels wird die Farbe des Kometenschweifs durch die Rayleigh-Streuung beeinflusst. Wenn das Sonnenlicht durch die Atmosphäre des Kometen gestreut wird, werden kürzere Wellenlängen (wie Blau) stärker gestreut als längere Wellenlängen. Dies kann dazu führen, dass der Kometenschweif bläulich erscheint. Man spricht in diesem Fall von einem Ionenschweif der i.d.Regel auch länger als der Staubschweif ist.
     
    Markus Kempf: zwei Bilder vom 25.03.2024
    Jörg Dubiel: vom 25.03.2024 Farbbild und invertiertes SW: Bild mit Zeissrefrakor der Kepler Sternwarte
     
  • Sonnenfleck AR3590
    Sonne 2024 2 25 1155 ImPPG wächst

    "Der riesige Sonnenfleck AR3590 verbrachte das Wochenende damit, größer zu werden. Dabei  hat wie sich seine Fläche in nur 48 Stunden um ein Viertel vergrößert ". AR3590 ist nun der größte Sonnenfleck des Sonnenzyklus 25. Zum Vergleich: Er ist heute 60% so groß (flächenmäßig) wie der große Sonnenfleck, der im September 1859 das Carrington-Ereignis verursachte. Selbst ein Carrington-Ereignis mit einer Intensität von 60 %, wie es heute auftritt, könnte Probleme für Satelliten, Stromnetze und die Internetverbindung verursachen. Deshalb beobachten die Meteorologen diesen Sonnenfleck genau. Seine Ausdehnung beträgt heute mindestens 10 Erddurchmesser. Er ist mit einer Sonnenfinsternisbrille deutlich zu sehen.

    Jörg Dubiel

     
  • Asteroid Vesta
    VestaAsteroid Vesta ist der hellste sichtbare Asteroid am Nachthimmel und der drittgrößte Asteroid im Hauptgürtel . Er wurde 1807 vom deutschen Astronom H.W.M. Olbers entdeckt.
    Die Bewegung relativ zu den Fixsternen betrug etwa 10 Bogensekunden in einer halben Stunde.
    Komposit aus zwei Aufnahmen
     
    Jörg Dubiel