Beobachtungen

Sonnenfinsternis 2017

Am 21. August 2017 ereignete sich eine totale Sonnenfinsternis, die u.a. in einem Bereich zu beobachten war, der sich von der Nordwest-Ecke der USA nach Süd-Ost quer über die USA zog. Zu den vielen Interessierten, die aus aller Welt dorthin zur Beobachtung gereist waren, gehörten auch unsere AKS-Mitglieder Markus und Gerhard. Beide waren in Oregon im Westen der USA, jedoch an verschiedenen Orten. 

Nachstehendes Bild der Sonne von der Totalität mit schön sichtbarer Korona hat uns Markus geschickt.

 Sofi 2017

 

Mond Nord-Ost

 

 

Ansicht des oberen Mondviertels bei zunehmendem Mond. Im linken Bildbereich das riesige Mare Imbrium mit 1300 km Durchmesser, an dessen Rand oben, nahe der Bildmitte, der 101 km große Krater Plato. Oben in der Mitte die Nordpolregion des Mondes mit sehr vielen Kratern, ganz unten mittig der Übergang zum Mare Serenitatis.

Der Bereich des Halbbogens links wird 'Sinus Iridum' genannt, er umschließt das Regenbogenmeer. Ein  Anzeige dieses Bildes mit vielen Namensangaben für Objekte wie Krater, Gebirge und Mare gibt es hier.

 

   

 

Mondobjekte

Rupes

 

Der Mond bietet eine große Anzahl von Objekten für eine ins Detail gehende Beobachtung. Hier ist es die 'Lange Wand', eine Verwerfung der in Mondoberfläche, wobei der Begriff 'Wand' nicht ganz zutreffend ist. Es ist aber ein 120 km langer, steil ansteigender (oder abfallender) Abhang.

Auf diesem Bild ist unten Osten (rechte Mondseite), die Sonne kommt von Osten, zunehmender Mond und Sonnenaufgang. Auf der linken Mondseite (oben) ist noch Nacht.

Bitte beachten: Beim Mond ist Westen und Osten nicht eindeutig definiert, es gibt zwei Versionen.

 

Seit 1961 gilt offiziell die astronautische Version: Dabei ist die Sonnenaufgangsseite wie bei uns auf der Erde der Osten (des Mondes). Für uns ist das insoweit ungewohnt, als die Ostseite des Mondes, also die rechte,  für uns im Westen liegt (von der Erde aus gesehen).

Früher galt die umgekehrte, astronomische Version:

Sie ist in Bezug auf die Situation von der Erde aus gesehen identisch. Die linke Mondseite steht im Osten, die rechte im Westen.